Die Vitalisierungskur zur Entgiftung



In zunehmendem Maße werden wir durch Giftstoffe in Luft, Trinkwasser, Boden und Nahrungsmitteln belastet, ohne dass wir über ausreichende Ausweichmöglichkeiten verfügen. Hinzu kommen die Gifte, die wir in Form anerkannt schädlicher Genussmittel wie z.B. Alkohol, Nikotin und Koffein freiwillig aufnehmen. Nicht zuletzt können auch medizinische Maßnahmen wie z.B. quecksilberhaltige Zahnfüllungen oder die Einnahme von Medikamenten den Organismus mit weiteren toxischen Substanzen überschwemmen.


Zur Elimination dieser Schadstoffe verfügt unser Körper über wirksame Entgiftungsmechanismen. Eine Hauptrolle hierbei spielt die Leber. Wie jedes Organ kann die Leber nur bis zu einer bestimmten Grenze optimal arbeiten. Darüber hinaus gehende Überlastungen führen zu Funktionsstörungen und Gewebeschäden der Leber. Eine vorgeschädigte Leber, z.B. nach einer Hepatitis, reagiert besonders empfindlich.


Im Beginn kann sich dies noch in leichten Befindlichkeitsstörungen zeigen, ohne dass Laborwerte oder die Struktur der Leber sichtbar verändert sind. In der nächsten Stufe der Schädigung liegen Blutwertveränderungen und eventuell eine erkennbare Leberzellverfettung vor.


Bei frühzeitigem Therapiebeginn und begleitender Änderung schädlicher Lebensgewohnheiten sind die oben beschriebenen Leberschäden in der Regel vollständig rückbildungsfähig.


Im Rahmen der Entgiftungskur werden dem Körper über Infusionen Substanzen verabreicht, die direkt und indirekt auf den Leberzellstoffwechsel einwirken. Damit werden die Entgiftungsreaktionen sowie die Ausscheidung der Giftstoffe beschleunigt. Hierdurch wird nicht nur die Leber entlastet, sondern der Gesamtorganismus in seiner Leistungsfähigkeit gestärkt.



Die Entgiftungskur findet Anwendung insbesondere bei


Normalerweise stellen sich erste Behandlungserfolge in Form einer spürbaren Besserung des Allgemeinbefindens und der körperlichen Leistungsfähigkeit schon nach kurzer Zeit ein. Zur objektiven Überprüfung des Therapieerfolges ist eine Kontrolle der Leberwerte nicht vor Ablauf von 12 Wochen nach Therapieende sinnvoll, weil der Körper eine gewisse Zeit braucht, um einen messbaren Effekt deutlich werden zu lassen.



Da es sich bei der Entgiftungsbehandlung nicht um die spezifische Therapie einer Krankheit handelt, sondern um krankheitsvorbeugende und kräftigende Maßnahmen zur Steigerung Ihrer Gesundheit und Leistungsfähigkeit, werden die Kosten nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die privaten Krankenversicherungen übernehmen in der Regel die Behandlungs- und Medikamentenkosten.

© 2002 - 2018 Dr. Rösing, Eitorf